Was löst Blähungen aus?

blaehungen

Darmgase, welche entweichen sind komplett natürlich. Dennoch kann es vorkommen, dass sie zur Qual werden, mit Schmerzen einher gehen, oder vermehrt auftreten. Zu viel Luft im Bauch ist unangenehm.

Generell ist es aber wichtig zu wissen, was Blähungen auslösen kann. Denn durch diese Informationen lässt sich herausfinden, ob eventuell der Gang zum Arzt nötig ist, oder ob sich das Problem mit einfachen Mitteln selbst beseitigen lässt.

Was löst also Blähungen aus? Sehen wir uns die einzelnen Fakten einmal genauer an, sodass wir schnell Klarheit darüber haben können, welche Ursache möglicherweise vorliegen kann.

Diese Dinge können Blähungen verursachen

Smart heruntergebrochen bedeutet die Entstehung von Blähungen, dass sich zu viel Gase im Darm gebildet haben. Doch wie kommt es dazu? Diese Faktoren sind für Blähungen wie gemacht:

  • Schlechte Ernährungsgewohnheiten und ungesunder Lebensstil
  • Hektik, Stress und Druck im Alltag
  • Kein Ausgleich oder keine Entspannung
  • Wenig Schlaf, wenig Bewegung und wenig Trinken
  • Genuss von Alkohol, Nikotin und viel Koffein
  • Genuss von blähenden Speisen
  • Schlecht kauen, hastiges Essen

Diese Dinge sind übliche Auslöser für Blähungen. Natürlich gibt es noch weitere Punkte, die zur Bildung von Darmgasen führen können.

Auch rohes Obst, wie beispielsweise Äpfel, Pflaumen oder Pfirsiche können Blähungen, oder gar Durchfall verursachen. Alle Früchte, welche reich an Sorbit sind, können diese Verdauungsstörungen auslösen. Vor allem dann, wenn sie in größeren Mengen konsumiert werden.

Sorbit ist ein Zuckeraustauschstoff, welcher auch häufig in verarbeiteten Lebensmitteln zum Einsatz kommt. Er ist in Süßigkeiten, Getränken aber auch in Fertiggerichten häufig zu finden, und er steht im Verdacht starke Blähungen auslösen zu können.

Generell reagiert allerdings auch jeder Mensch anders auf Nahrungsmittel. Dabei zu berücksichtigen sind die Lebensumstände, der allgemeine Lebens- und Ernährungsstil sowie das Pensum an Bewegung. Auch die Jahreszeit, der Schlafrhythmus und Hormonschwankungen können sich auf die Verdauung auswirken.

Weitere Ursachen von Blähungen

Eine Ernährungsumstellung kann weiterhin ebenfalls zu Störungen in der Verdauung, und damit auch zu Blähungen führen. Besonders dann, wenn die Umstellung zu schnell durchgeführt wird. Eine solche Maßnahme sollte immer über einen längeren Zeitraum, mit Bedacht vorgenommen werden.

Lieber in Etappen und langsamen Schritten umstellen, als wochenlang unter schweren Verdauungsproblemen zu leiden, lautet hier die richtige Devise. Ebenfalls sollte man stets gründlich und langsam kauen. Gerade in unserem hektischen Alltag, kommt es immer häufiger vor, dass viele Menschen sehr hastig essen oder gar schlingen. Das kann schwere Blähungen auslösen, da durch diesen Prozess zu viel Luft mit dem Nahrungsbrei in den Magen gelangt.

Vor allem Ballaststoffe werden durch gründliches Kauen gut für die weitere Verdauung vorbereitet. Sollte auch dies nicht helfen, den Blähungen Herr zu werden, so kann es auch sein, dass eine Allergie oder Intoleranz gegenüber bestimmten Stoffen, beziehungsweise Lebensmitteln entwickelt wurde. Dies kann durchaus erst im späteren Leben zum Vorschein treten.

Dabei kann es helfen sich selbst etwas zu beobachten. Sollte nach dem Genuss bestimmter Speisen das Problem auftreten, so sollte dies notiert werden. Idealerweise schreiben Sie auch direkt die Zutaten dazu. So können Sie selbst schon erste Anhaltspunkte finden, ob eine mögliche Allergie oder Intoleranz vorliegen kann.

Mit diesen Notizen sollten Sie dann zum Arzt gehen. Bis von dort ein Ergebnis vorliegt, ist es ratsam die ermittelten Lebensmittel vorerst zu meiden. So können sich der Darm und auch der Körper wieder regenerieren und der Betroffen sich erholen.

Ein weiteres, sehr weit verbreitetes Problem ist ein Mangel an Bewegung. Viele Menschen leiden unter Blähungen und Verdauungsstörungen, weil sie ihrem Körper zu wenig Bewegung geben. Durch die Aktivität wird der Stoffwechsel angeregt. Davon profitiert der gesamte Organismus. Die Verdauung kann dadurch ebenfalls in Schwung gebracht werden.

Neben hormonellen Schwankungen oder Veränderungen, wie bei einer Schwangerschaft, kann es ebenfalls zu Blähungen kommen. Des Weiteren lösen auch Medikamente die vermehrte Gasbildung im Darm aus. Weitere Auslöser können Stress, psychische Probleme, Angstzustände oder auch Traumata sein.

Grundsätzlich sollten Sie immer Acht auf sich und Ihren Körper geben. Bemerken Sie Veränderungen, starke Blähungen, die nicht wieder von alleine gehen, oder immer wiederkehren, so sollten Sie den Gang zum Arzt wählen.

Für viele Menschen ist dies unangenehm. Doch der Mediziner ist dafür ausgebildet, und hat Tag täglich mit diesem Thema zu tun. Häufig sind Blähungen ein Signal für ernsthafte körperliche Probleme. Hin und wieder können auch ernsthafte Erkrankungen durch Darmgase angezeigt werden. Es muss also wahrlich niemandem peinlich sein, mit einem Fachmann darüber zu sprechen.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.

Unterwäsche Shreddies Blähungen