Was Leichtes zum Abend kann Blähungen verursachen?

Salat Blähungen

Salat ist lecker, ein leichtes Essen und ist gesund. Doch viele schrecken davor zurück, am Abend diese Speise zu genießen. Der Grund ist, dass davon ausgegangen wird, dass die Ballaststoffe im Salat dazu führen, dass vermehrt Blähungen auftreten können.

Rohkost hat allgemein den Ruf weg, dass sie stärkere Verdauungsgase bilden, während der Darm sie verarbeitet. Doch was ist tatsächlich dran an dem Mythos? Stimmt es, dass Salat, wenn er als Abendessen genossen wird, Blähungen auslöst? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Salat macht Blähungen -Ja oder nein?

Hier stehen wir schon in der Kernfrage. Denn unabhängig von der Tageszeit ist es von Mensch zu Mensch abhängig, wie gut schwer verdauliche Lebensmittel verarbeitet werden. Das bedeutet, dass generell Personen, welche nach dem Genuss von Salat und Rohkost zu Blähungen neigen, diese Symptome auch zeigen, wenn sie Salat zum Abendessen konsumieren.

Wiederum bedeutet dies auch, dass Menschen, welche Rohkost und Salat allgemein ohne Probleme verdauen können, auch am Abend Salat essen können, ohne dass dies zu vermehrter Gasbildung im Darm führt.

Doch warum sind Rohkost und Salat eigentlich so schwer verdaulich? Ein Salat wird üblicherweise nicht nur aus Blattsalat, sondern auch aus weiteren Zutaten aus dem Bereich Rohkost zubereitet. All diese Lebensmittel weisen einen hohen Gehalt an Ballaststoffen auf. Diese Stoffe sind überaus wichtig für den Körper und sehr gesund.

Blähungen können durch Ballaststoffe verursacht werden. Dies ist abhängig von:

  • dem aktuellen Stoffwechsel
  • dem sonstigen Lebensstil
  • der alltäglichen Ernährung
  • dem Pensum der Bewegung
  • der persönlichen, körperlichen Konstitution

Somit kann nicht pauschal gesagt werden, dass der leckere Salat am Abend bei jedem Blähungen auslöst. Es sind also mehrere Faktoren, die hierbei eine Rolle spielen.

Rohkost sollte nicht gemieden werden

Dass Rohkost auf dem Speiseplan steht, dafür gibt es gute Gründe. Wer jedoch zu Blähungen tendiert, sollte auf schwefelhaltiges Gemüse verzichten. Darunter fallen unter anderem rohe Zwiebeln und Knoblauch.

Grundsätzlich auf Salat oder Gemüse und Früchte zu verzichten ist nicht ratsam. Im Darm befinden sich wichtige Bakterien. Unter anderem zählen auch die Mikrobiota dazu. Sie sind für den Stoffwechselvorgang von löslichen Ballaststoffen verantwortlich, welche unter anderem in folgenden Lebensmitteln zu finden sind:

  • Rohes Gemüse, Rohkost und Obst
  • Früchte, Pilze und Salat
  • Gekochtes Gemüse und weitere pflanzliche Lebensmittel (in geringerer Menge)

Der Prozess der Verarbeitung dieser Stoffe wird im Darm durch eine Gärungsart durchgeführt. Durch den Genuss von ballaststoffreicher Nahrung, kann die Ansiedlung dieser wichtigen Bakterien gefördert werden.

Außerdem hat der Verdauungsprozess noch einen weiteren, entscheidenden Vorteil für den Organismus und die Versorgung unseres Körpers. Unter anderem entstehen währenddessen diverse Stoffe. Darunter befinden sich auch kurzkettige Fettsäuren. Diese sind sehr wichtig für den Körper und die Gesundheit des Darmes.

Nehmen wir zu wenig der löslichen Ballaststoffe auf, so kann dies dazu führen, dass der Darm fehlbesiedelt wird. Dies kann dazu führen, dass vermehrt giftige Stoffe in den Organismus gelangen können. Diese dringen durch die Darmwand in das Kreislaufsystem ein.

Wer sich vor Blähungen nach dem Verzehr von Gemüse und Salat fürchtet, dem könnte helfen, seine Speisen mit gesunden Fetten und Eiweiß zu ergänzen. Diese beiden Stoffe sollen dafür sorgen können, dass Rohkost bekömmlicher wird.

Ganz wichtig ist es auch, dass die Lebensmittel gut gekaut werden. Schon im Mund beginnt der Prozess der Verdauung, sodass hier wichtige Vorbereitungen getroffen werden, damit das Essen bekömmlicher wird. Im weiteren Verlauf kann dann die Nahrung besser verwertet und weiter verdaut werden.

Zusätzlich kann der Salat oder das Rohkost-Gericht auch mit Kümmel oder Fenchel, oder beiden Zutaten, erweitert werden. Diese stehen dafür, dass sie Blähungen bereits beim Genuss der Speisen reduzieren können.

Weitere hilfreiche Tipps gegen Blähungen

Achten Sie beim Essen darauf, dass Sie Ruhe haben. Schlingen Sie nicht und kauen Sie gründlich, denn ansonsten schlucken Sie vermehrt Luft mit hinunter. Diese führt dann ebenfalls zu Blähungen, selbst wenn Sie keine stark blähenden Lebensmittel konsumiert haben.

Nach dem Essen können Sie einen Tee aus Anis, Fenchel, Kümmel oder ähnlichen Produkten genießen. Diese Teesorten sind dafür bekannt, dass sie gegen Blähungen vorgehen können. Trinken Sie den Tee in kleinen Schlucken, lauwarm und entspannen Sie sich dabei.

Weiterhin ist es wichtig sich ausreichend zu bewegen. Bitte unternehmen Sie nach dem Essen keine Ausdauersportarten oder anstrengende Aktivitäten. Ein kleiner, mäßiger Spaziergang kann aber nach einem üppigen Mahl die Verdauung auf Trab bringen.

Wünschen Sie noch weitere Informationen dazu, wie Sie Blähungen effektiv bekämpfen können, oder möchten sich generell über das Thema mehr informieren, so empfehlen wir Ihnen unseren Blog. Dort finden Sie zahlreiche Beiträge, welche das Thema Blähungen behandeln.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.

Unterwäsche Shreddies Blähungen