Mit Aktivität gegen Darmprobleme

Haben wir Bauchschmerzen, leiden unter einem Druck im Bauch oder unter Blähungen so ist das Letzte an was wir denken: Mensch, jetzt mach ich erst einmal Sport. Dass aber genau diese aktive Bewegung in vielen Fällen Darmprobleme lösen kann und damit auch die Verdauung in den Griff bekommt, ist mittlerweile sogar nachgewiesen worden. Wir alle wissen, dass durch Sport, oder wenigstens regelmäßige Bewegung der gesamte Körper profitiert. Welche Regionen genau das sind und wie wir ohne großen Aufwand auch im Alltag ein bisschen mehr Schwung einbringen können, das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Das Problem mit zu wenig Aktivität

Viele sitzen oder stehen den ganzen Tag. Dazu kommt, dass wir heute kaum noch zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Der Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder andere Erledigungen werden mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln erledigt. Die Treppen sparen wir uns, denn es gibt einen Aufzug der uns schnell und ohne Anstrengung in das Stockwerk unserer Wahl bringt. Sogar am Flughafen gibt es „Förderbänder“ auf denen wir gemütlich stehen können, und den ganzen Weg nicht gehen müssen.

Auch Rolltreppen und andere Dinge erleichter uns das Leben. Sicherlich sind solche technischen Errungenschaften wichtig und sorgen auch dafür, dass so Manches im Alltag viel einfacher, oder auch schneller erledigt werden kann. Leider reduzieren wir nicht nur unsere körperliche Anstrengung damit, sondern auch die Geschwindigkeit und Aktivität unseres Stoffwechsels. Dieser hat einen großen Einfluss auf alle Bereich ein unserem Körper und somit auch auf die Verdauung. Diese wird übrigens durch zu wenig Bewegung ebenfalls äußerst träge. Das Resultat können Sie spüren, fühlen und riechen. Blähungen!

So gut kann Bewegung tun

Was kann uns helfen, wenn der Alltag so aussieht, dass wir zwar viel Stress haben, aber trotzdem überwiegend sitzen und uns auch sonst nicht viel bewegen? Eigentlich hilft hier nur eines wirklich: Aktive Bewegung in den Alltag einbauen. Dies sorgt übrigens auch dafür, dass Muskelgruppen wieder angesprochen werden und Verspannungen im Nacken oder Rückenschmerzen, sowie damit zusammenhängende Kopfschmerzen reduziert werden. Bewegungsabläufe können wieder viel geschmeidiger und einfacher erledigt werden, wenn wir dafür sorgen, dass wir ein wenig mehr Bewegung und Aktivität in den Tag bringen. Das bedeutet auch, dass wir nicht zum Spitzensportler avancieren müssen, oder ein aufwändiges tägliches Trainingsprogramm ausüben müssen. Im Gegenteil, bereits kleine Veränderungen können schon helfen, dass wir uns wieder fitter und agiler fühlen.

Wer beispielsweise kleine Gänge zu Fuß oder mit dem Rad erledigt, kürzere Strecken schneller geht und vielleicht hin und wieder anstelle des Aufzugs tatsächlich die Treppen geht, kann ohne großen Aufwand, ohne Mitgliedschaften im Fitnessstudio oder gar viel Zeit im Home-Training, dafür sorgen, dass der Körper wieder in Schwung kommt. Natürlich kann es nicht schaden sich ein paar Übungen für zuhause auszusuchen, die zusätzlich 2 bis 3 Mal die Woche durchgeführt werden.

Jedes Mehr an Aktivität kann der Verdauung etwas Gutes tun. Denn durch die steigende Bewegung wird auch die Verdauung wieder aktiver. Verdauungsprobleme, wie Verstopfung, wiederkehrende Blähungen oder Durchfall können so reguliert werden. Denn ein aktiver Darm, verdaut schneller und ist somit auch in der Lage den Nahrungsbrei schnell zu verwerten und die Reste so schnell wie möglich auszuscheiden. Dies sorgt dafür, dass es nicht mehr zu einem Stau im Darm kommen kann und so weniger Blähgase produziert werden.

Auf die Ernährung achten

Zusätzlich zur steigenden Aktivität sollte man auch seine eigene Ernährungsweise überdenken. Heute gilt es als besonders verdauungsfreundlich, wenn über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen aufgenommen werden. Ausreichend Flüssigkeitszufuhr am Tag und eine gute und ausgewogene Kombination an Lebensmitteln kann bereits viele Verdauungsprobleme in den Griff bekommen. Häufig trinken wir zu viel Kaffee, nehmen versteckten Zucker zu uns und hasten unser Essen schnell herunter.

Wer aber auf seinen Körper Wert legt und auf ihn achten möchte, sollte unbedingt auf eine gesunde Ernährung setzen. Möchten Sie aktuell Ihre Ernährung umstellen, so sollten Sie dies schrittweise tun, damit Sie und Ihr Körper die Chance haben sich in Ruhe darauf einzustellen. Während dieser Phase kann es zu Blähungen kommen, welche Sie durch die intelligente Unterhose „Shreddies“ verbergen können. Die Gerüche von Darmgasen können durch die spezielle Unterwäsche neutralisiert werden. So werden Menschen in Ihrer direkten Umgebung mit Sicherheit nichts mehr mitbekommen und Sie können sämtliche Erledigungen am Tag ohne Probleme durchführen. Weitere Informationen zu unseren Shreddies erhalten Sie auch in unserem Shop.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.

Unterwäsche Shreddies Blähungen