Wenn der Kreislauf Achterbahn fährt

Blutdurckmesser

Der Boden bewegt sich, die Knie sind weich wie Wackelpudding. Die Luft scheint zu vibrieren und die Augen flirren. Kleine schwarze Punkte tauchen vor dem Sehfeld auf oder alles beginnt zu schwanken. Mancher beschreibt Kreislaufprobleme auch mit einem sofortigen Schwarzwerden vor den Augen, oder einem Gefühl, dass man in eine Richtung weg kippe. Andere wiederum erklären, dass sie sich fühlten als würden sie träumen, oder der Boden unter den Füßen schwanken.

All dies kann tatsächlich auf Kreislaufbeschwerden als Empfindung zutreffen. Besorgniserregend ist die Situation auf jeden Fall. Vor allem, wenn es immer wieder kehrt. Viele denken sofort an das Herz-Kreislauf-System, und dass mit dem Herzen etwas nicht stimmen könne. Hin und wieder kommt man auch auf die Idee, dass bei der Gehirnaktivität ein Problem vorliegen könnte, oder aber allgemein im oberen Körperbereich die Ursache zu finden sei. Doch manchmal liegt das Problem ganz woanders, nämlich deutlich weiter unten, im Darm.

Woher können Kreislaufprobleme kommen?

Als Erstes muss jemand, der Beschwerden im Bereich des Kreislaufes bemerkt, einen Arzt aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen. Denn diese kann sehr vielseitig sein. Es können harmlose Verspannungen im Nacken der Grund für die Probleme sein. Aber es kann auch eine ernsthafte Erkrankung, oder eine Mangelerscheinung darstellen. Generell muss dies also abgeklärt werden. Denn natürlich kann auch ein Problem mit Organen wie dem Herzen oder dem Gehirn nie ausgeschlossen werden. Trotzdem leiden viele aber auch an einer ganz andren Ursache und bemerken dies meist nicht wirklich.

Der Grund für Kreislaufprobleme und Schwindelattacken kann nämlich auch die Verdauung sein. Es klingt auf den ersten Blick sehr merkwürdig, allerdings sollte einem bewusst sein, dass dieses große Organ, wie der Darm, auch einen großen Einfluss auf den Körper hat. Neben dem Stoffwechsel ist es auch mit Hauptverantwortlich für den Blutkreislauf. Wer unter starken Blähungen leidet, kann mitunter auch unter Kreislaufproblemen leiden. Dies ist gar nicht so selten, wie viele denken mögen. Ist der Darm voller Luft, so kann dies dazu führen, dass sich ein Blähbauch bildet.

Da dieser nicht nur nach Außen sichtbar ist, sondern auch im Inneren des Körpers aktiv ist, sorgt die Luft auch zu Problemen im Ablauf im Körper. Hier kann es beispielsweise vorkommen, dass sich der Bauch so stark aufbläht, dass er nach oben in Richtung Magen drückt. Dies kann sich in einem Ziehen äußern, das viele häufig mit ersten Anzeichen eines Herzinfarktes verwechseln. Dennoch sollte an dieser Stelle gesagt werden: Wer ein Ziehen in der Herzgegend wahrnimmt, sollte unverzüglich einen Arzt rufen! Denn nicht immer stecken harmlose Blähungen dahinter. Dieses Ziehen allerdings, sofern von Darmgasen verursacht, kann dazu führen, dass es zu Blutdruckschwankungen kommt. Diese werden als Kreislaufprobleme wahrgenommen. Das allgemeine Unwohlsein begleitet die Betroffenen meist zusätzlich.

Blähungen ernst nehmen

Wissenschaftler haben zwar herausgefunden, dass Blähungen Kreislaufbeschwerden auslösen können, aber es sollte dabei auch eines nicht vergessen werden: Blähungen sind keine Erkrankung und sie sind auch nicht einfach harmlos. Häufig verschwinden sie wieder. Aber manchmal kehren sie immer wieder und verursachen weitere Gesundheitsprobleme. Dies sollte man wirklich ganz genau beobachten, denn aus einfachen Pupsen kann ein ernstes Warnsignal des Körpers entstehen.

Wer unter stärker werdenden Darmwinden leidet, diese vielleicht sogar mit mehreren Symptomen auftreten, der sollte unbedingt reagieren und die Medizin zu Rate ziehen. Denn Blähungen gelten als Symptom des Körpers und als Begleiterscheinung von anderen Krankheiten. Sie können schwere Schmerzen verursachen und aufgrund ihrer Art und Weise, wie sie im Körper agieren, auch zu Problemen mit dem Kreislauf führen. Wer allerdings immer wieder unter starken Krämpfen leidet, welche von Blähungen und eventuell auch anderen Verdauungsproblemen begleitet werden, sollte dringend den Arzt aufsuchen. Es könnte eine Krankheit dahinter stecken, welche zwingend behandelt werden sollte.

Erste Hilfe bei Kreislaufproblemen

Ganz gleich, ob die Kreislaufbeschwerden durch Blähungen verursacht wurden oder nicht, wenn der Kreislauf absackt, sollte sich sofort hingesetzt werden. Noch besser ist es sich hinzulegen und die Beine höher zu positionieren. Dies sorgt dafür, dass das Blut wieder zurück fließen kann. Häufig kann so ein Kollaps verhindert werden. Kann er nicht verhindert werden, so ist eine Verletzungsgefahr durch einen Sturz aus stehender Position reduziert, da man sich bereits gesetzt hat.

Wer häufiger diese Probleme hat, sollte dringend den Blutdruck und seine Gesundheit überprüfen lassen. Von einfachen Blutdruckschwankungen, die unkompliziert in den Griff bekommen werden können, über einen Nährstoffmangel bis hin zu ernsthaften Gesundheitsproblemen kann alles vorliegen und die Ursache darstellen.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.

Unterwäsche Shreddies Blähungen