Gemeine Blähungen – warum gerade ich?

Blähungen können eine echte Belastung darstellen. Vor allem, wenn sie immer wieder kommen, Schmerzen verursachen oder sehr unangenehme Gerüche mit sich bringen. Viele fragen sich dann: Warum immer ich? Die Antwort liegt im inneren des Körpers und häufig kann hier sogar der Gang zum Arzt helfen, die Blähungen ein für alle Mal loszuwerden. Dies ist jedoch nicht in allen Fällen möglich. Warum und welche Ausnahmen es gibt, das erfahren Sie in diesem Beitrag heute.

Ständig Blähungen – woran liegt das?

Du bist was du isst, lautet ein Sprichwort. Daher sollte der erste Blick auf die Ernährung fallen, wenn ständig Blähungen auftreten oder sie immer wieder vorkommen. In den meisten Fällen hat die Blähung tatsächlich etwas mit dem zu tun, was wir essen. Nun liegt der Verdacht nahe, dass es sich um blähende Lebensmittel, wie beispielsweise Kohl oder Bohnen handeln könnte. Doch viele konsumieren diese nicht und leiden dennoch unter Blähungen.

Woran kann das liegen? Häufig ist es eine schlechte Zusammensetzung der Lebensmittel. Nicht nur Kohl sondern auch Zucker und Alkohol können zu vermehrter Gasbildung im Darm führen. Kohlensäurehaltige Getränke sind ebenfalls eine häufige Ursache für starke Blähungen. Wer besonders gerne zu Limonade oder Wasser mit Spritz greift, sollte auf stilles Wasser, Tee oder selbst gemischte Saftschorlen umsteigen. Hierbei kann es auch hilfreich sein, für die Saftschorle maximal Medium-Mineralwasser zu verwenden. Es hat weniger Kohlensäure. Die Kohlensäure sorgt bereits im Magen dafür, dass die geschluckte Luft zu Blähungen führt. Wird sie weiter in den Darm transportiert geschieht genau das, was eigentlich unerwünscht sind. Es bilden sich unangenehm riechende Gase.

Vermeintlich gute Ernährung und trotzdem Blähungen?

Auch das gibt es: Trotz guter und ausgewogener Ernährung machen sich dennoch immer wieder Blähungen breit. Sie werden oft durch Verdauungsstörungen wie Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung gekrönt. Ein unerklärliches Phänomen, das das gesamte Leben stark beeinflussen kann. Hier sollte analysiert werden, welche Lebensmittel tatsächlich gegessen werden. Idealerweise führt man hierfür 14 Tage lang eine Art Tagebuch und notiert alles, was man wann gegessen hat. Jeden Krümel, inklusive aller Getränke.

note-1249816_640Dazu wird notiert, wann Blähungen eingetreten sind. Der Hintergrund hierfür ist der, dass sich so herausfinden lässt, ob der Körper auf bestimmte Lebensmittel, oder die Zusammensetzung verschiedener Lebensmittel in einer gewissen Kombination reagiert. Häufig leiden Betroffene auch unter einer versteckten Allergie gegenüber eines Lebensmittels oder Stoffes. Diese Allergie muss nicht schon immer vorhanden gewesen sein, denn viele bilden sich mit dem Jahren erst aus und treten dann in Erscheinung. Wirkliche Gewissheit bringt das Tagebuch nicht, denn es kann als Grundstock angesehen werden.

 

Mit diesen Notizen sollte dann der Gang zum Arzt angetreten werden, welcher dann anhand von verschiedenen Tests per Ausschlussverfahren bestimmen kann, ob eine Allergie vorliegt. In manchen Fällen steckt aber auch eine unerkannte Erkrankung dahinter, welche dann behandelt werden kann. Bei einer Allergie gibt es übrigens heute kompetente Möglichkeiten durch eine umgestellte Ernährung die Blähungen in den Griff zu bekommen, hier muss niemand verzweifeln. Und schon nach kurzer Zeit geht die neue Ernährung in Fleisch und Blut über und wird Routine. Alles was man sich hierfür geben sollte ist Geduld und Zeit.

Die unangenehmen Gase bei Blähungen loswerden

Das Problem ist, dass die Gase einfach dazu gehören und eine Ansammlung von Verdauungs- und Faulgasen darstellen. Sie riechen genau aus diesem Grunde eher unangenehm. Es gibt jedoch eine kompetente Möglichkeit dafür zu sorgen, dass sie keiner riechen kann. Hierfür muss niemand ein Medikament einnehmen oder eine spezielle Diät halten, denn genau für diesen Zweck wurde Shreddies Unterwäsche entwickelt. Diese spezielle Textilie ist so konzipiert, dass sie in der Lage ist, Gerüche, welche durch Blähungen entstehen herauszufiltern. Im Klartext bedeutet dies, dass der Geruch der Blähungen von keinem mehr wahrgenommen werden kann.

Eine große Erleichterung vor allem für die Personen, die häufiger unter Blähungen leiden. Die Unterwäsche ist sowohl für Damen als auch für Herren in verschiedenen Größen erhältlich. Getragen werden die Slips wie herkömmliche Unterwäsche, also ganz normal unter der Kleidung. Im Grunde wird einfach die bislang verwendete Unterhose ersetzt. Übrigens stehen auf der Seite von Shreddies auch lustige Geschenkboxen zur Auswahl bereit. Sie können als kleine Überraschung den Slip entsprechend präsentieren, und nehmen das Thema mit einem Augenzwinkern. Ob für sich selber oder zum Verschenken: Shreddies können den Alltag tatsächlich ein Stückchen leichter machen.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.

Unterwäsche Shreddies Blähungen