Mit Schwarznessel gegen Blähungen vorgehen

Sie wird auch Stink-Andorn oder Schwarzer Gottvergess genannt. Die Schwarznessel ist ein Heilkraut, das auf der ganzen Welt 31 verschiedene Arten existieren. Sie zählt zu den Lippenblütlern. Doch auch wenn diese Art sehr vielfältig und weit verbreitet ist, gibt es die Schwarznessel ausschließlich in Mitteleuropa. Die Pflanze wird nur selten kultiviert und ist somit oftmals auf Wiesen oder an Wegrändern zu finden. Verwendet wird das Kraut der Schwarznessel in der Naturheilkunde zur Beruhigung, bei Nervosität oder bei Husten. Aber auch bei nervösen Verdauungsbeschwerden kommt sie zum Einsatz. Und genau hier kann die Schwarznessel gegen Blähungen vorgehen.
Ballota nigra fresnes-au-mont 55 03062007 3
Bildquelle: Wikipedia

Wie wirkt die Schwarznessel gegen Verdauungsbeschwerden?

Die Schwarznessel verfügt über einen hohen Anteil an Marrubin. Dieser Stoff gilt als krampflösend, gastroprotektiv und gleichzeitig als schmerzlindernd. Durch diese Eigenschaften eignet sich die Schwarznessel zur Bekämpfung von Blähungen. Es sollte jedoch voraus geschickt werden, dass eine Eigenmedikation Risiken birgt. Es sollte vor der Einnahme von Präparaten die Schwarznessel enthalten unbedingt der Arzt konsultiert werden. Auch kann es sein, dass die Blähungen, vor allem wenn sie wiederkehrend sind oder länger anhalten, eine andere Ursache haben und daher abgeklärt werden müssen.
Außerdem soll die Schwarznessel auch anti-entzündliche Eigenschaften auf den Darm haben. Vor allem im Bereich der unspezifischen Bauchbeschwerden konnte durch eine kleine Studie nachgewiesen werden, dass die Schwarznessel gute Linderung bieten kann. Der Darm wird beruhigt, gereizte Stellen können besänftigt werden und Beschwerden werden dadurch gelindert. Auch soll die Schwarznessel eine beruhigende Wirkung auf den gesamten Körper haben. Dadurch kommen auch Personen, welche unter starkem Stress stehen und daher unter Blähungen leiden zur Ruhe. In einigen Ländern wird die Heilpflanze auch bei Schlaflosigkeit eingesetzt.

Warum gilt die Schwarznessel als Heilpflanze

In vielen Bereichen Europas wird die Schwarznessel eher als Unkraut angesehen. Zumindest ist dies heute so. Früher wurde die Schwarznessel für verschiedene Zwecke im Bereich der Heilung eingesetzt. Eine lange Tradition als Heilpflanze weist die Schwarznessel jedoch in China auf. In der chinesischen Medizin wird sie seit vielen Jahrhunderten eingesetzt. In der angesprochenen Studie konnten Wissenschaftler nachweisen, dass sie zu Recht als Heilmittel verwendet wird. Vor allem in den Bereichen Blähbauch, Blähungen, Blähgefühl und Völlegefühl sowie Magendrücken und ein Grummeln in Bauch zeigte sie Wirkungsweisen.

Ein Allerheilmittel?

Nein, das natürlich nicht. Aber wie bei jeder Heilpflanze hat auch die Schwarznessel ihre klaren Vorteile. Wer sich nicht mit chemischen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln wohl fühlt, kann hier durch die natürliche Medikation einen Vorteil haben. Außerdem kann die Schwarznessel auch ohne Probleme über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Besonders durch die sanfte Wirkungsweise kann es sein, dass sich erste Resultate bei einer konsequenten Einnahme schon nach wenigen Tagen einstellen. Bei der Studie wurde sichtbar, dass sich das Grummeln im Bauch der Probanden eine Besserung eingestellt hat. Auch das Blähgefühl und die damit verbundenen Blähungen sollen zurück gegangen sein. Sofern der Arzt damit einverstanden ist, kann auch eine weitere Selbstmedikation durch Schwarznessel-Präparate erfolgen. Diese sind in der Apotheke oder im Internet-Versand erhältlich.

Worauf sollte geachtet werden, wenn Schwarznessel eingenommen werden soll?

Wer Schwarznessel-Präparate einnehmen möchte, sollte vorher seinen Arzt fragen. Wenn dieser damit einverstanden ist, kann das Präparat ausgewählt werden. Hierbei sollten Verbraucher darauf achten, dass der Anteil an Schwarznessel ausreichend groß ist. Auch sollte bei der Herstellung auf die Zugabe von chemischen Zusatzstoffen verzichtet werden. Je natürlicher die Inhaltsstoffe, desto besser ist auch die Wirkung. Beim Kauf dieser Produkte sollte jeder stets darauf Wert legen, dass es sich um ein hochwertiges Mittel von hoher Qualität handelt. Nur so ist auch gewährleistet, dass keine unerwünschten Nebenwirkungen eintreten oder gar keine Wirkung erreicht wird. Oftmals ist die Konzentration der Schwarznesselanteile bei minderwertigen Präparaten viel zu gering. Daher stellt sich auch bei längerer Einnahme keine Wirkung ein. Es sollte jedoch auch dazu erwähnt werden, dass die Wirkung im Allgemeinen einen gewissen Zeitraum braucht. Die Schwarznessel kann erst nach und nach ihre volle Wirkung entfalten. Daher wurden in der Studie auch Probanden über einen längeren Zeitraum beobachtet. Bereits nach vier Wochen sollen diese berichtet haben, dass sich die Beschwerden minimiert haben. Im Gegensatz zu den Probanden, welche mit Schwarznessel behandelt wurden, gab es auch eine Gruppe von gleicher Anzahl an Probanden, welche mit Placebos versorgt wurden. Hier war der Anteil der Personen, die über eine Besserung berichteten deutlich geringer, als die der Schwarznessel-Gruppe. Vielleicht kann diese Heilpflanze auch dem einen oder anderen hierzulande gegen Blähungen und den damit verbundenen Beschwerden helfen.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.

Shreddies Unterwäsche

Schreibe einen Kommentar