Komplex gegen Darmprobleme vorgehen

Üblicherweise ist jedem bekannt, dass besonders Hülsenfrüchte zu Blähungen führen können. In großen Mengen verzehrt machen sich die unbeliebten Gasansammlungen im Darm schon nach kurzer Verdauungszeit bemerkbar. Ein aufgeblähter Bauch, Krämpfe oder sogar starke Blähungen können die Folge sein. Sicherlich wissen auch viele, dass ein leckerer Bohnensalat, beispielsweise mit Kümmel ergänzt werden kann. Dies kann für eine Reduzierung der Blähungen sorgen. Doch nun sind Wissenschaftler auf eine interessante Erkenntnis gestoßen. Bestimmte Extrakte aus Hülsenfrüchten können Blähungen vorbeugen und gleichzeitig bereits eingetretene Leiden aufgrund von Blähungen sowie die Gase selber reduzieren und lindern.

Hülsenfrüchte gegen Blähungen – kann das wirklich helfen?

Wichtig ist zu wissen, dass es hier nicht darum geht, Hülsenfrüchte als solche zu verzehren. Dies würde logischerweise dazu führen, dass die Blähungen sowie die Begleiterscheinungen noch verstärkt würden. Wer also ohnehin bereits an Darmgasen leidet, sollte darauf achten, besonders die blähenden Speisen und Lebensmittel vorerst aus dem Speiseplan zu streichen. Dazu gehören auch Hülsenfrüchte. Ob frisch oder gegart oder in Speisen enthalten. Diese sollten vorerst gemieden werden. Weitere blähende Speisen sind unter anderem frisches Brot, kohlensäurehaltige Getränke und Kohl- sowie Zwiebelgewächse. Darüber hinaus gibt es auch Personen, welche auf Nüsse mit Blähungen reagieren. Nehmen Sie während einer blähenden Phase am besten schonend gegarte Speisen zu sich und achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Dadurch führen Sie dem Körper die Stoffe zu die er braucht, jedoch auf besonders milde Art und Weise. Bei der Wirksamkeit von Hülsenfrüchten gegen Blähungen und deren Begleiterscheinungen, handelt es sich um aus den Früchten gewonnene Extrakte. Diese können in der Verdauung und dem Verdauungstrakt einiges bewirken. Es ist dennoch für viele nachvollziehbar erstaunlich, dass gerade Extrakte aus Hülsenfrüchten gegen Blähungen helfen sollen. Dabei kann dies recht einfach erläutert werden.

So wirken „Hülsenfrüchte“ gegen Blähungen und Darmprobleme

Die Extrakte werden aus den Hülsenfrüchten in einem aufwendigen Fahren extrahiert. Die so gewonnenen Substanzen werden danach schonend weiterverarbeitet. Im weiteren Verarbeitungsprozess werden die Öle und Extrakte getrocknet und aufwendig aufbereitet. Anschließend wird das Produkt zu einem Pulver verarbeitet. Danach steht es zur weiteren Verwendung bereit. So entstehen daraus unter anderem Kapseln, Tabletten oder auch Brause-Tabletten, welche in Wasser aufgelöst werden können. Es werden darüber hinaus auch Säfte oder Tropfen angefertigt. Je nachdem, für welche Einnahmeform man sich entscheiden möchte, stehen verschiedenen Präparate bereit. Wichtig ist jedoch, dass auch während einer Einnahme von Präparaten gegen Blähungen auf eine ausreichende Bewegung nicht verzichtet wird. Ebenfalls sehr wichtig ist, dass eine genügende Menge an gesunden Flüssigkeiten wie stilles Mineralwasser oder ungesüßte Tees und Schorlen getrunken werden. Darüber hinaus kann es ebenfalls sehr hilfreich sein gemütliche Kleidung anzuziehen und eine Wärmflasche aufzulegen. Die Ernährung spielt auch hier eine sehr wichtige Rolle. Es sollten daher wirklich gesunde und vor allem eine ausgewogene Kombination an Lebensmittel genossen werden. Alkohol, Kaffee oder auch Nikotin sollten in der Phase von starken Blähungen, welche auch mit schmerzhaften Begleiterscheinungen auftreten, gemieden werden.

Längerfristige Hilfe, auch bei chronischen Blähungen

Sollten die Blähungen und deren begleitende Symptome länger anhalten, so sollte niemand den Gang zum Arzt verwehren. Denn während viele Blähungen schlicht von der Ernährung herrühren und nach kurzer Zeit bereits der Vergangenheit angehören, können auch schwerere Erkrankungen dahinter stecken. Dies ist vor allem dann anzunehmen, wenn die Blähungen nicht weggehen, immer wieder kehren und mit starken Schmerzen verbunden sind. So können neben aktuen Schmerzen und Krämpfen im Bauchbereich auch starke Kopfschmerzen oder Schlafstörungen hinzukommen. Ist dies der Fall, sollte der Gang zum Hausarzt erfolgen. Dieser kann dann gegebenenfalls sofort reagierten, oder eine Überweisung an einen Spezialisten ausstellen. Ganz gleich, ob es sich um eine Erkrankung handelt, welche die Blähungen als Symptom mitbringt, oder ob es sich um tatsächlich chronische Blähungen handelt. Um das Leben für die Betroffenen leichter und angenehmer zu gestalten, haben sich die Entwickler von Shreddies etwas einfallen lassen. Hier können Unterhosen und Unterhemden erstanden werden, welche durch ihre einzigartige Textilie in der Lage sind, Gerüche zu neutralisieren. Diese sind optisch so gestaltet, wie herkömmliche Unterwäsche und lassen sich angenehm tragen. Durch das Tragen dieser Wäsche kann den Betroffenen ein Stück Lebensfreiheit wieder geholt werden. Es wird niemand merken, dass es sich um spezielle Unterwäsche handelt. Dieses befreiende Gefühl ist unersetzlich. Dennoch können diese Textilien lediglich die Gerüche neutralisieren. Gegen Beschwerden und die Darmprobleme hilft nur der Gang zum Arzt.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.
Shreddies Unterwäsche

Schreibe einen Kommentar