Japandiät – durch traditionelle Ernährung Blähungen reduzieren

Die Japandiät, davon wird derzeit viel berichtet. Dabei handelt es sich nicht einmal um einen wirkliche Diät, wie wir sie kennen. Und es ist auch kein Trend oder absolute Neuheit, denn diese Ernährungsweise praktiziert die japanische Bevölkerung schon seit Tausenden von Jahren. Nun wurde festgestellt, dass Personen, die an Blähungen leiden, durch diese Ernährung eine Möglichkeit haben, diese Leiden zu reduzieren. Besonders empfindliche Personen können hier durch eine gesunde Ernährungsumstellung viel bewirken und gegen Blähungen vorgehen.

Was versteckt sich hinter der „Japandiät“

Shiitake JapandiätDiese Ernährungsweise basiert auf einer so genannten Quanten-Ernährung. Hierbei wird der Fokus darauf gelenkt, dass eine spezielle Kombination an Nährstoffen dem Körper in einer entsprechenden Menge täglich bei jeder Mahlzeit zugeführt werden. Es handelt sich hierbei um eine besonders hochwertige und ausgewogene Ernährung. Dabei sind unter anderem asiatische Nudeln, Shiitake-Pilze und viele weitere Produkte, welche auch in Deutschland problemlos erworben werden können. Auf diese Weise entschlackt der Körper und ist in der Lage gesund zu funktionieren. Die Japaner haben im 6. Jahrhundert diese Ernährung als Medizin deklariert und ernähren sich bis heute ins besondere nach Feiertagen nach dieser Methode. Wer seinem Körper etwas Gutes tun möchte, und unliebsamen Blähungen entgegenwirken will, ist mit dieser Ernährung möglicherweise auf dem perfekten Weg. Zur Zubereitung der Speisen werden reichlich frische Lebensmittel verwendet. Rezepte und die konkrete Ernährungsform können im Internet nachgelesen werden.

Welchen Einfluss hat eine solche Ernährung auf den Körper?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hat zwei Effekte. Zum Einen wird dem Körper über die Nahrung eine ausreichende Menge an Nährstoffen, Ballaststoffen sowie Mineralien zugeführt. Diese sind existenziell wichtig, damit der Körper seine Funktionen im vollem Umfang durchführen kann. Zum Anderen wird der Körper so auch von Giftstoffen und eingelagerten Fettreserven befreit. Dies liegt daran, dass die körpereigenen Funktionen sowie der Stoffwechsel auf einem hohen Niveau angesprochen werden. Dies bewirkt, dass Einlagerungen gelöst und abtransportiert werden können. Daher nutzen viele Europäer diese Ernährungsmethode heute auch zum Gewichtsreduktion. Daneben hat es jedoch noch einen sehr wertvollen weiteren Effekt. Durch die Kombination an Lebensmitteln wird der Darm ebenfalls angesprochen. Auch er wird durch den angeregten Stoffwechsel angesprochen. So kann der Darm zügig funktionieren und reibungslos seiner Tätigkeit nachkommen. Dies hat den Effekt, dass auch hier Einlagerungen ausgespült werden können. Darüber hinaus kann so die Darmflora gestärkt werden. Dies ist ein wichtiger Faktor vor allem im Kampf gegen Blähungen. Des weiteren wird so auch das gesamte Immunsystem gestärkt und unterstützt. Wer also an immer wieder kehrenden Blähungen leidet, sollte seine Ernährung konsequent überdenken und ändern. Auf diese Weise kann Blähungen bereits vom ersten Bissen an entgegengewirkt werden.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Eine Ernährung, welche auf der Quanten-Methode basiert, kann dem Körper helfen Blähungen langfristig zu reduzieren. Des weiteren bietet sich darüber auch die Möglichkeit diese Ernährung zu einer Ernährungsumstellung zu nutzen und so gleichzeitig auch dem Körper die Chance zu geben, eingelagerte Fettpolster abzubauen. Dies wirkt sich ebenfalls positiv auf den Stoffwechsel und die Verdauung aus. Darüber hinaus bietet die Japan-Diät eine umfangreiche, gesunde und ausgewogene Ernährungsform. Wichtig ist jedoch auch, dass in den Alltag ausreichend Bewegung eingebaut wird. So lassen sich Schlackstoffe, Gifte und Fettdepots noch effektiver aus dem Körper transportieren. Des weiteren profitiert auch der Darm von diesen Mechanismus und der steigenden Bewegung. Auch er wird dadurch angeregt und funktioniert deutlich aktiver, als bei trägeren Menschen. Selbstverständlich gehört auch eine ausreichende Menge an Flüssigkeitszufuhr pro Tag zu einer gesunden Ernährung. Für den Körper sollten insgesamt über den Tag verteilt zwischen 1,5 und 2 Liter Flüssigkeit aufgenommen werden. Diese Flüssigkeiten sollten Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtschorlen sein. Süße Limonaden oder viel Kaffee und Alkohol sollten generell vermieden werden, da dies sich negativ auf Stoffwechsel und Verdauung auswirkt.

Wer unter Blähungen leidet und in der Öffentlichkeit Erledigungen hat, kann auch auf die praktische und funktionale Unterwäsche wie von Shreddies zurückgreifen. Hierbei handelt es sich um speziell entwickeltes Textil, das in der Lage ist Gerüche zu neutralisieren. Diese Gerüche können dann von anderen Personen nicht wahrgenommen werden. Auch bei chronischen Blähungen oder Darmerkrankungen können diese Shreddies Hosen und Unterhemden helfen, ein Stück Normalität in den Alltag zu bringen. Geschnitten sind die Modelle wie herkömmliche Unterwäsche. Dabei überzeugen diese auch in Passform und Tragekomfort. Erhältlich sind verschiedene Ausführungen für Damen und Herren in unterschiedlichen Größen.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.
Shreddies Unterwäsche

Schreibe einen Kommentar