Natürliche Mittel gegen Blähungen und Darmprobleme

Durchfall gilt als Darmproblem Nummer eins in Deutschland. Gefolgt von Blähungen und Verstopfung. Während bereits bei einer breiten Bevölkerungsschicht Durchfall nicht mehr als Symptom wahrgenommen wird, weil er einfach zu häufig auftritt, sind Blähungen zwar unangenehm und oftmals den Betroffenen peinlich, aber bieten dennoch für viele keinen Anlass einen Arzt aufzusuchen. Dabei ist der Darm das längste Organ des Körpers und gleichzeitig sehr wichtig für den Stoffwechsel und die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen. Ist hier eine Störung oder liegt eine Fehlfunktion vor, so sollte unmittelbar gehandelt werden. Denn Erkrankungen oder Störungen des Darms können schwere körperliche Schäden und Folgen anrichten, welche sich später nur noch schwer beseitigen lassen oder sogar sehr spät erkannt werden.

Häufig greifen jedoch Ärzte zu bewährten, starken Medikamenten mit chemischen Stoffen. Dabei bietet die Pflanzenmedizin deutlich schonendere Behandlungsmöglichkeiten für Darmprobleme und Blähungen. Es gibt pflanzliche Medikamente, welche die Schleimhaut schützen und ihr die Möglichkeit geben sich zu regenerieren, denn oftmals wird diese stark in Mitleidenschaft gezogen. Ob Blähungen, Verstopfung oder Durchfall, eigentlich ist für jedes Symptom das passende „Kraut“ gewachsen. Man muss nur wissen, welches für was eingesetzt werden kann.

Durchfall und Blähungen werden oftmals durch Viren, Bakterien, Nahrungsmittel oder auch durch Alkoholkonsum, Zigarettenrauchen, Stress und starken Medikamenten ausgelöst. Dabei treten Blähungen täglich in normalen Mengen bei jedem Menschen auf. Sollten die Blähungen jedoch stärker werden oder sogar mit Schmerzen einhergehen ist es Zeit zu handeln. Ob es an deiner Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten oder bestimmten Lebensmitteln liegt, oder ob es eine vorliegende Erkrankung ist, kann nur der Arzt feststellen. Wer jedoch gerne zur Sofort-Hilfe greifen möchte, kann auch auf frei verkäufliche Präparate zurückgreifen. Wer schnell gegen Durchfall und Blähungen vorgehen möchte kann auf Wirkstoffe wie Hefekulturen oder spezielle Bakterien zurückgreifen. Oftmals werden Präparate verabreicht, welche die Geschwindigkeit der Darmtätigkeit minimieren. So wird der Darm etwas träger und beginnt wieder schneller zu arbeiten, sobald das Medikament nicht mehr eingenommen wird. Phytopharmaka ist ein Mittel, welches aus Heilpflanzen produziert wird und seit einiger Zeit auch von Ärzten wieder häufiger verschrieben wird.

Gegen Blähungen, welche aufgrund von akutem Durchfall auftreten helfen besonders Wirkkombinationen. Hierbei haben sich besonders Kaffeekohle, Kamille sowie Myrrhe in Kombination bewährt. Diese können rezeptfrei in der Apotheke erstanden werden. Nach dem Durchfall kann zur Regeneration der Darmflora Hefepräparate eingenommen werden. Diese haben meist keine desinfizierende Wirkung und sorgen bei einer direkten Einnahme bei Durchfall nicht dafür, dass die Erreger aus dem Körper ausgeschieden oder abgetötet werden. Ratsam ist es hier auf die pflanzlichen Wirkstoffe zu setzen, welche in Arzneipflanzen enthalten sind. Denn diese verfügen über entzündungshemmende Eigenschaften, welche sich besonders gut zur schnellen Bekämpfung von Durchfällen und daraus resultierenden Blähungen eignen.

Sollte der Arzt ein Medikament einsetzen wollen, welches die Darmtätigkeit herabsetzt, so kann dies dazu führen, dass die Bewegungen im Darm träge werden. Dies jedoch sorgt wiederum dafür, dass die Erreger oder schädlichen Keime im Darm verbleiben und daher länger im Körper abgelagert werden, als sie durch den natürlichen Prozess bei Durchfall ausgeschieden würden. Es ist also auch wichtig, ein Präparat zu nehmen, welches diese Erreger abtötet und möglichst zügig aus dem Körper entfernt. Sinnvoll sind hier Mittel, welche Gifte und Bakterien binden und danach in zügigem Prozess aus dem Körper ausscheiden.

Diese Stoffe können folgendes auslösen:

  • Kaffeekohle bindet Schad- und Giftstoffe im Körper und bereitet diese für die Ausscheidung aus dem Körper vor.
  • Myrrhe und Kamille sind dafür bekannt, Entzündungen zu lindern und Keime zu abzutöten.

Daraus resultiert also ganz klar, dass eine Kombination aus diesen drei pflanzlichen Mitteln die perfekte Mischung darstellt, um Blähungen und Durchfall möglichst schnell in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig werden auch Schmerzen gelindert, da Kamille durch die Enzündungshemmendewirkung ebenfalls lindernd wirken kann. Diese drei Stoffe werden von der Darmschleimhaut gut aufgenommen und sorgen dabei für eine zügige Regeneration.

Sollte der Durchfall jedoch länger anhalten und auch die Blähungen länger bestehen, selbst wenn der Durchfall bereits auskuriert wurde, so sollte eine Untersuchung beim Arzt erfolgen, denn dann könnte es sich um Folgeerkrankungen oder eine andere Ursache für die Beschwerden handeln. Generell gilt, um sich nicht mit Durchfall zu infizieren, gründlich die Hände zu waschen, auf Sauberkeit in der Küche zu achten und Eiswürfel zu meiden. Darüber hinaus sollte Obst und Gemüse nur nach einer gründlichen Reinigung unter fließendem Wasser genossen werden.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.
geruchsneutralisierende Unterwäsche

Schreibe einen Kommentar