Blähungen – sind minderwertige Lebensmittel schuld?

Von Lebensmittelallergien über chronische Magen-Darm Beschwerden bis hin zu sporadisch auftretenden Leiden kann die Ernährung im Körper vieles auslösen. Immer wieder werden Stimmen laut, dass auch die Qualität der Lebensmittel heut zu Tage ein großes Problem darstellen soll. Während in Bio-Läden und beim Abverkauf direkt vom Bauern hochwertige Lebensmittel erstanden werden können, greift jedoch die Vielzahl der Bevölkerung zu Fertignahrung, Fast-Food oder Lebensmitteln aus dem Discounter. Auch wenn hier nicht pauschalisiert ausgesagt werden sollte, dass jedes Lebensmittel aus dem Billig-Markt auch schlecht oder von minderer Qualität sei, so sollte dem Konsumenten dennoch bewusst werden, warum es sehr wichtig ist, auf die Qualität der Nahrung zu achten.

Tomate ist nicht gleich Tomate

Blähungen ObstSchon bei Obst und Gemüse fängt es an. Gerade gezüchtete Gurken, wässerige Tomaten, welche überhaupt keinen Geschmack mehr aufweisen oder auch Äpfel, welche über Tage hinweg knackig und frisch aussehen. Dies alles sind Lebensmittel, die der Konsument täglich zu besonders günstigen Preisen im Supermarkt erstehen kann. Doch was packt er eigentlich da in seinen Einkaufswagen und warum treten selbst bei einer bewussten Ernährung Mangelerscheinungen auf? Ganz einfach: Für die Großhändler und Produzenten dieser Lebensmittel steht der Preis und die Menge im Vordergrund. Möglichst viel zu möglichst günstigen Preisen. Der Verbraucher freut sich zwar darüber, dass er deutlich weniger bezahlen muss, als vielleicht im Bio-Geschäft um die Ecke, doch ob die Lebensmittel auch wirklich gesund sind, steht auf einem anderen Blatt. Tests haben deutlich gezeigt, dass neben Obst und Gemüse auch abgepackte Speisen, Wurst und Käse von schlechterer Qualität sein können, als es den Anschein hat. Wichtig ist beim Einkauf stets auf die Inhaltsangaben zu achten. Bei Gemüse und Obst wird dies schwierig. Ist jedoch der Geschmack sehr gering und die Waren halten über Wochen, kann es sein, dass diese Produkte weniger qualitativ sind. Ein weiteres Problem was sich aus minderwertigen Lebensmitteln ergeben kann sind körperliche Beschwerden. Die auf Masse produzierten Waren enthalten oftmals nur noch einen Bruchteil der Nährstoffe, die dem Lebensmittel eigentlich zugeschrieben werden. Um den körperlichen Bedarf abzudecken, müsste also eine deutlich größere Menge der Lebensmittel genossen werden. Dies jedoch kann dann zu einem Gewichtsanstieg führen, was ebenfalls weniger förderlich für die Gesundheit sein könnte. Darüber hinaus kann es zu Blähungen kommen und weiteren Magen-Darm-Beschwerden, denn dem Körper fehlen schlicht und ergreifend die wichtigen Stoffe. Dies kann zu einer Unterfunktion oder Reizung im Darm und Magen führen. Die Folge ist eine gestörte Verdauung, welche dann mit Blähungen, Durchfall oder Völlegefühl und Magenbeschwerden einhergehen kann. Um dieses Problem dauerhaft zu lösen sollte auf eine wirklich gesunde Ernährung geachtet werden.

Der Körper braucht gesunde Lebensmittel

Es ist sehr wichtig, dass die Qualität der Lebensmittel stimmt. Nur so können dem Körper die wichtigen Mineral-, Vital- und Nährstoffe zugeführt werden. Und nur auf diese Weise bleiben die wichtigen Funktionen im Körper in vollem Umfang erhalten. Bei einer Ernährung mit minderwertigen Lebensmitteln kann dies allerdings nicht gewährleistet werden. Leider finden sich in heutigen Nahrungsmitteln häufig auch Zusätze. Diese werden meist künstlich erzeugt und können selten wirklich im Körper verarbeitet oder verwertet werden. Nur zu essen, damit der Magen gesättigt ist, sollte also nicht die Prämisse sein. Ernährungsexperten raten deshalb dazu, lieber weniger zu konsumieren und dabei aber auf die Qualität zu achten. So könnte anstelle jeden Tag ein Stück Fleisch vom Massenkonzern einmal in der Woche ein Stück Fleisch vom Qualitäts-Metzger auf dem Teller liegen. Dies würde automatisch zu einer gesünderen und bewussteren Ernährung führen. Außerdem ist diese Methode auch für kleinere Geldbeutel geeignet. Wer beispielsweise weniger, dafür aber hochwertiges Fleisch isst, spart eventuell sogar noch einen Betrag ein, als würde er täglich billiges Fleisch aus der Plastikverpackung essen. Der Körper jedoch reagiert deutlich angenehmer und so können mit kleinen Umstellungen im Essverhalten bereits große Schritte unternommen werden, dass auch Blähungen reduziert oder gar beseitigt werden können.

Weiterhin sollte auch neben der Qualität der Lebensmittel auf einen schonende Zubereitung der Speisen geachtet werden. So bleiben die wichtigen Stoffe in den Nahrungsmitteln hochwertig erhalten. Dies fördert eine gesunde Verdauung und kann dabei helfen Blähungen oder andere Darmprobleme schneller in den Griff zu bekommen oder einzudämmen. Bei dem Begriff gesunde Lebensmittel denken viele zu erst an Obst und Gemüse, doch eigentlich sollte jeder einzelne darauf achten, dass das Lebensmittel an sich gesund ist und nicht durch Manipulation zu einem ungesunden Massenprodukt wurde. Wer sich, seiner Verdauung und seinen Lieben etwas wirklich Gutes tun möchte, und dies dauerhaft, muss seine Ernährung überdenken und sollte nur noch Lebensmittel kaufen, welche wirklich ein hohes Qualitätslevel bieten und einhalten.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.

geruchsneutralisierende Unterwäsche

Schreibe einen Kommentar