Die häufigsten Ursachen für Blähungen

Blähungen sind immer unangenehm. Ob der abgehende Darmwind Gerüche hinterlässt oder nicht, ob es dabei zu Tönen kommt oder nicht, Blähungen können auch mit Beschwerden einhergehen und darüber hinaus den Betroffenen in peinliche Situationen bringen.

Heute ist das öffentliche Luft ablassen verpönt. In früheren Zeiten zollte man dem Gastgeber damit sogar Respekt. In vielen Regionen bedeutet es aber heute, dass man sich respektlos verhält. Da niemand respektlos gegenüber seinen Mitmenschen erscheinen möchte, versuchen viele die Blähungen zu unterdrücken und verursachen dadurch ein weiterführendes Problem. Lagern sich die Blähungen im Darm ab, kann dies zu starken Schmerzen führen. Auch ist es möglich, dass ein richtiger Stau entsteht und der Betroffene keine Luft mehr ablassen kann. Dann sind medizinische Eingriffe erforderlich. Damit es aber erst nicht soweit kommt, gibt es ein paar Möglichkeiten Blähungen vorzubeugen. Dazu muss man allerdings die Ursachen für Blähungen kennen.

Generell sollte man wissen, dass Blähungen, beziehungsweise leichte Blähungen völlig normal sind. Der Darm funktioniert durch die Zersetzung des Nahrungsbreis. Dabei entstehen Gase und diese müssen aus dem Körper gelangen. Der größte Teil der im Körper angesammelten Gase wird einfach über das Blut in die Lunge transportiert und dort einfach ausgeatmet. Der restliche Teil gelangt durch den After aus dem Körper. Diesen Prozess wiederholt der Körper am Tag mehrere Male und dabei hat niemand Einfluss darauf, wann zu welcher Körperöffnung die Gase entweichen. Man sollte also auch generell toleranter damit umgehen, falls jemand in der Öffentlichkeit nicht an sich halten kann und Gase ablassen muss. Doch dies ist eher ein gesellschaftliches Problem. Wer jedoch dazu neigt, die Blähungen zu unterdrücken, der läuft Gefahr, dass sich die Gase im Bauchraum ansammeln. Dies kann schmerzhafte Konsequenzen haben. Häufig reichen bei empfindlichen Personen schon geringe Mengen an Gas im Darm, dass diese mit Schmerzen reagieren. Bauchkrämpfe oder Magendrücken können die Folge sein. Wenn also die Möglichkeit besteht, sollten Gase nicht zurück gehalten werden, sondern aus dem Körper gelassen werden.

Die Ursachen für Blähungen können sehr unterschiedlich sein. Eine mögliche Ursache für spontan auftretende Blähungen kann das Luft schlucken sein. Wer hastig ist, oder viel erzählt während dem Essen, kann dabei eine größere Menge Luft schlucken. Auch beim Genuss von Kohlensäurehaltigen Getränken kann es zu Blähungen kommen. Diese verschluckte Luft bildet dann später im Darm ein Gas und wird zu Blähungen. Es sollte also immer bewusst gegessen werden und, falls man empfindlich ist, auf Getränke ohne Kohlensäure umgestiegen werden. In Bier ist übrigens ebenfalls viel Kohlensäure enthalten. Auch dies kann zu starken Blähungen führen, besonders da in Bier weitere Stoffe enthalten sind, die sich Blähungsfördernd auswirken.

Für Mediziner und Wissenschaftler liegt der Hauptgrund der Blähungen jedoch in der Nahrung selber. Der am häufigsten genannte Grund für Blähungen ist aus wissenschaftlicher Sicht die falsche Ernährung. Zu fette Speisen, überwürzte Gerichte und die falsche Zusammenstellung und Zubereitung der Nahrungsmittel führt im Anschluss zu Blähungen. Daher sollte man stets eine gesunde und ausgewogene Ernährung anstreben.

Weiterhin treffen Wissenschaftler die Aussage, dass Personen auch allergisch auf bestimmte Lebensmittel reagieren und dann im Anschluss Blähungen entstehen können. Diese lassen sich nur vermeiden, indem der Betroffene die entsprechenden Lebensmittel meidet und durch andere ersetzt.

geruchsneutralisierende Unterwäsche

Zusätzlich nehmen viele Menschen täglich viel zu viel Zucker zu sich. Auch dieser Überkonsum an Süßem kann zu Blähungen führen. Zucker in den Tee oder Kaffee, Kuchen, Schokolade und am Abend noch ein paar Kekse und schon sind die Blähungen vorprogrammiert. Viele Betroffene fragen sich dann, warum sie jetzt Blähungen haben, da sie doch keine blähenden Lebensmittel wie Kohl oder Zwiebel gegessen haben. Doch dies liegt dann am erhöhten Genuss von zuckerhaltigen Lebensmitteln. Hier kann ein Umdenken und ein bewusster Umgang mit Zucker helfen. Den Zucker gegen Süßstoff auszutauschen ist jedoch leider keine passende Möglichkeit, um Blähungen zu verhindern, denn Süßstoff kann ebenfalls blähend wirken und ist dazu noch ungesund. Vernünftiger wäre es, beispielsweise den Zuckerkonsum zu reduzieren und Tees mit Honig anstelle Zucker zu süßen.

Doch neben einer falschen und ungesunden Ernährung können auch ernsthafte Erkrankungen hinter Blähungen stecken. Wer dauerhaft an starken Darmwinden leidet, ohne dafür eine Erklärung in der Ernährungsweise zu finden, oder starke Schmerzen und Beschwerden hinzukommen, sollte der Gang zum Arzt gewählt werden. Er kann dann eine entsprechende Therapie einleiten, um dem Betroffenen zu helfen und die Begleiterscheinungen zu lindern.

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.