Wieso Darmgesundheit so wichtig ist

Der Darm ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Und dennoch lassen viele Menschen ihrem eigenen Darm nur wenig Aufmerksamkeit zukommen. Natürlich fühlt man es sofort, wenn etwas nicht reibungslos funktioniert und die Darmtätigkeit gestört ist. Doch man sollte nicht immer erst dann reagieren, wenn des eigentlich schon zu spät ist. Die Gesundheit des Darmes ist ein wichtiger Punkt, an den man täglich denken sollte. So kann tatsächlich jeder täglich etwas für seinen Darm und dessen Gesundheit unternehmen. Wichtig ist auch zu erkennen, dass die Gesundheit des Darmes mit der Gesundheit des gesamten Körpers zu tun hat.

Während in Europa der Darm allgemein hin als Verdauungsorgan bezeichnet wird, gilt der Darm im asiatischen Raum als Zentrum der körperlichen und geistigen Kraft!

Und in der Tat ist der Darm das Organ, welches den Körper mittels Nährstoffen versorgt, die er aus der aufgenommenen Nahrung frei setzt und über das Blut in den Kreislauf transportiert. Ohne ausreichende Darmtätigkeit würde unser Körper nicht mit einer entsprechenden Menge an Nährstoffen, Mineralstoffen und  Vitaminen versorgt werden. Das bedeutet wiederum, dass der Körper über Kurz oder Lang große Mängel in der Versorgung aufweisen würde. Darüber hinaus ist der Darm auch der Mittelpunkt unseres Immunsystems. Die Abwehr und die Bildung von Resistenten und körpereigenen Immunabwehrmechanismen entstehen im Darm. Wieso sollte man also nicht sein Augenmerk auf die eigene Darmgesundheit lenken, wenn der Darm doch für so viele wichtige Funktionen und unseren eigenen Immunschutz wichtig ist?

Was ist der Darm?

Das Verdauungsorgan verfügt in der Regel über knapp acht Meter Länge. Er liegt in Schlingen in unserem Körper, im Bauchbereich verteilt. Nur durch diese Art und Weise, wie der Darm sich im Körper zusammenlegt, ist es möglich, dass er im Bauchbereich Platz findet. Bildlich gesprochen bedeutet dies, dass die Fläche von 400 Quadratmetern, das ist in etwa die Größe eines Tennisplatzes, durch geschickte Falten, Ausstülpungen und Windungen im menschlichen Körper Platz finden und darüber hinaus reibungslos funktionieren.

Doch damit die Funktion des Darmes nicht gestört wird, muss er gepflegt werden. Eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und die Aufnahme von mindestens 2 Litern Flüssigkeit am Tag sorgen für eine gesunde Darmtätigkeit.

Selbständiges Organ?

Der Darm ist in der Tat ein selbständig agierendes Organ. Er verfügt über 150 Millionen Nervenzellen und reguliert über Botenstoffe den größten Teil der Darmtätigkeit selber. Damit ist der Darm ein Organ, das in der Lage ist, Reize von Außen wahrzunehmen, Signale auszusenden und darüber hinaus zu reagieren! Das persönliche und individuelle Empfinden, sogar die eigene Gefühlswelt und das Erleben von Empfindungen kann durch den Darm beeinflusst werden. Der Spruch: Man sollte auf seinen Bauch hören! Hat also durchaus etwas Wahrheitsgehalt. Funktioniert der Darm problemlos und treten keine Beschwerden auf, dann sollte davon ausgegangen werden, dass der Darm gesund ist. Kommt es jedoch zu dauerhaften Blähungen, Schmerzen, Druckgefühl oder Brennen im Darm, dann sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden!

unterwaesche_gegen_blaehungen

Wie vermeidet man Darmprobleme?

In erster Linie können Probleme oder Funktionsstörungen des Darmes durch gute Ernährung, ausreichend Bewegung und genügend Flüssigkeitsaufnahme vorgebeugt werden. Doch auch Einflüsse von Außen, wie Bakterien, Keime und Krankheitserreger wie Viren können dem Darm zusetzen und ihn krank machen. Wenn Sie die folgenden fünf Probleme an sich feststellen, sollten Sie zum Arzt gehen, denn dann ist Ihr Darm offensichtlich nicht gesund. Dabei müssen nicht alle fünf Probleme gleichzeitig auftreten, auch einzelne Probleme genügen, um von einem ungesunden Darm oder einer gestörten Darmflora zu sprechen.

  • Unregelmäßige Verdauung, Verstopfung, Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Stetig anhaltende Beschwerden im Magen-Darm Bereich
  • Häufige Erkältungskrankheiten, welche auf eine geschwächte Immunabwehr hindeuten
  • Langsame und träge Verdauung.

Sollten Sie einen oder mehrere, der genannten Punkte, an sich beobachten, so sollten Sie die Gesundheit Ihres Darmes beim Spezialisten überprüfen lassen.

Wie wichtig ist die Darmflora?

Im Darm leben Bakterien, die eine wichtige Aufgabe erfüllen, nämlich die Gesundherhaltung der Darmflora. Ohne diese Bakterien würde diese Flora völlig aus dem Gleichgewicht geraten. Wenn die Darmflora gesund ist, dient sie in erster Linie der Aufnahme von wichtigen Nährstoffen und der Weitergabe dieser Nährstoffe. Sie erfüllt also eine lebenswichtige Funktion. Doch auch die Darmflora kann beschädigt werden. Denn gerade die dauerhafte Einnahme von starken Medikamenten oder Antibiotika kann dafür sorgen, dass das Gleichgewicht gestört wird. Weitere Störfaktoren können Stress, schlechte Ernährung und mangelnde Bewegung sein. Mit so genannten probiotischen Lebensmitteln, wie Joghurt oder angereicherten Getränken, kann die Darmflora begünstigt und die Gesundheit der Darmflora wieder hergestellt werden. In schwerwiegenderen Fällen helfen jedoch  nur spezielle Präparate zur Wiederherstellung der Darmgesundheit.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.