Gesunder Darm – gesunder Körper

Wer sich um seinen Gesundheitszustand seines Darmes kümmert, hat sicherlich begriffen, wie wichtig dieses Organ für den gesamten menschlichen Organismus und Körper ist. Ist der Darm krank können unangenehme Gerüche, Schmerzen und Krämpfe entstehen, welche auf Ablagerungen und Schäden im Darmtrakt zurück zu führen sind.

Wer sich um seinen Gesundheitszustand seines Darmes kümmert, hat sicherlich begriffen, wie wichtig dieses Organ für den gesamten menschlichen Organismus und Körper ist. Ist der Darm krank können unangenehme Gerüche, Schmerzen und Krämpfe entstehen, welche auf Ablagerungen und Schäden im Darmtrakt zurück zu führen sind.

Für wen die Darmgesundheit keine große Rolle spielt, ist sich vielleicht dessen enormer Bedeutung für den Körper und dessen Gesundheit nicht bewusst. So ist der Darm eines der wichtigsten Organe überhaupt. Sicherlich wissen viele, dass er Gifte und Unrat aus unserem Körper befördert und sich aus Nahrungsmittel wichtige Stoffe zieht, die wir zum Leben und zum Überleben benötigen. So wäre ein Stoffwechsel ohne den Darm nicht möglich.

Der Darm sorgt für:

Der Zustand unserer eigenen Gesundheit hängt mit der Gesundheit des Darmes zusammen. Ist der krank oder beschädigt, so beeinflusst dies auch den gesamten Gesundheitszustand unseres Körpers. Auch das Immunsystem ist in großen Teilen vom Darm und dessen Gesundheit abhängig.

Der Darm filtert Stoffe aus dem Körper, welche den Organismus belasten oder ihm schädigen könnten. Gifte und Ablagerungen haben bei einem gesunden Darm keine Chance und können somit nicht schädlich in den Organismus und den Stoffwechsel eingreifen.

Der Darm entgiftet den Körper in vollem Umfang. Dies erreicht kein anderes menschliches Organ.

Der Darm ist in der Lage aus den aufgenommenen Lebensmitteln Nährstoffe aufzunehmen, diese zu verarbeiten und dem Körper zuzufügen. Sie gelangen über die Blutbahn in den gesamten Organismus und können so ideal verwertet werden.

Im Darm leben Tausende kleine Mikroorganismen. Diese stellen Stoffe für unsere Gesundheit und das Immunsystem her. Ohne diese Stoffe könnten wir nicht leben.

Der Darm ist die Heimat des Immunsystems. Ist man krank, liegt es meist an einem geschwächten Darm.

All die genanten Faktoren können jedoch nur wie ein Rad in das andere greifen, wenn der Darm selber gesund ist. Bei den meisten Menschen jedoch ist dies nicht der Fall. Der Darm hat an mehreren Stellen im Laufe des Lebens Schaden genommen oder besteht aus Erkrankungen und Ablagerungen, welche den Darm im Gesamten schädigen und lähmen. Wir selber schädigen unseren Darm zusätzlich mit schlechten Lebensmitteln, einem negativen Lebensstil und vor allen Dingen verunreinigten Flüssigkeiten und zu wenig Bewegung. Alle diese Dinge tragen leider dazu bei, dass der Darm selber Schaden nimmt.

Diese Schäden zu reparieren dauert und vor allen Dingen ist hierfür eine vollumfängliche Umstellung der Lebensumstände nötig. Von der Auswahl der Nahrung und Lebensmittel bis hin zum Alltag und dem Einbinden von aktiver Bewegung, müssen alle Einheiten, die im täglichen Leben angewandt werden überdacht und gegebenenfalls korrigiert werden. Nur wer dauerhaft sein Leben umkrempelt kann sich auch dauerhaft auf einen gesunden Darm verlassen.

Wie hilft Rohkost?

Viele Vegetarier werden jetzt beruhigt nicken. Denn in der Tat ist der menschliche Darm eher zur Aufnahme und Verwertung von Rohkost wie Salat, ungegartes Gemüse und so gut wie keinem Fleisch gebaut. Wer dauerhaft einen gesunden Darm haben möchte, sollte seine Ernährung auf Rohkost und möglichst ungekochte Speisen umzustellen. Nur so kann die Darmflora wieder in ihr ursprüngliches Gleichgewicht gebracht werden. Zu Beginn ist die Diät mittels Rohkost ungewohnt, doch viele Patienten berichten nach einer erfolgten Umstellung von angenehmen Veränderungen.

Shreddies Unterwäsche

Wie wirkt Rohkost?

Die Rohkost verursacht im Darm einen ganz  natürlichen Prozess. Durch diesen wird es dem Darm ermöglicht, Ablagerungen, Verschlackungen oder Vergiftungen auszuscheiden. Nach einer entsprechend langen Fase wird hierbei die Darmflora wieder ins Lot gebracht, der Stoffwechsel angeregt und die Aufnahme gesunder Stoffe begünstigt. Man fühlt sich fitter, frischer und tatsächlich leichter. Dies ist kein Zufall. Denn durch die Aufnahme von Rohkost wird sowohl die Darmtätigkeit angeregt, als auch das Ausscheiden von Ablagerungen oder Verkotungen. Diese können in der langen Lebensdauer auftreten, da sie von schlechter Nahrung oder falschem Ernährungsverhalten begünstigt werden. Doch durch die gesunde Ernährung hat der Darm die Möglichkeit diese Ablagerungen, welche häufig mit Giften angereichert sind, auszuscheiden und sich davon zu befreien. So kann es vorkommen, dass manche Personen einiges an Gewicht verlieren. Es handelte sich dabei um abgelagerten Kot, der auf herkömmliche Weise nicht ausgeschieden werden konnte, sich aber durch die umgestellte Ernährung und die verbesserten Bedingungen für den Darm nun lösen ließ.

Kann Rohkost bei Verdauungsstörungen helfen?

Bestimmte Gemüse und Kräuter können in der Tat helfen, gegen Verdauungsstörungen vorzugehen. Jedoch ist hierbei die konkrete Lokalisierung der Störung nötig. Das Problem der Verdauungsstörung ergibt sich meist durch eine falsche Ernährung und eine selbstverschuldete Fehlernährung. Nur sehr selten liegen Ursachen von außen vor, wie Erkrankungen durch Pilze oder Bakterien, welche per Krankheitserreger in den Körper gelangt sind.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.