Chronische Blähungen – Tipps und Informationen

Obwohl jeder Mensch täglich mit Blähungen zu tun hat,wird diese Tatsache auf gesellschaftlicher Ebene nicht akzeptiert.Diejenigen die unter chronischen Blähungen leiden geraten also ständig in Verlegenheit. Während die Menschen im Durchschnitt acht bis zehnmal pro Tag furzen, wird diese Zahl von Menschen mit chronischen Blähungen weit überschritten. Bei Menschen die Tag für Tag, ohne Unterbrechung unter Blähungen leiden müssen diese als chronisch angesehen werden und könnten ein Hinweis auf Lebensmittelunverträglichkeit sein.

Lebensmittelunverträglichkeit kann zu chronischen Blähungen führen

Lactoseintoleranz ist einer der Hauptgründe für chronische Blähungen und drei von vier Leuten sind davon betroffen. Lactose, die für die Intoleranz verantwortlich ist, ist ein Zucker der in nahezu allen Milchprodukten enthalten ist. Personen die unter Lactoseintoleranz leiden, fehlt das Enzym, das zur Spaltung und Verdauung von Milchprodukten gebraucht wird.

Obwohl eine Milchallergie auch der Auslöser für chronische Blähungen sein kann, ist eine Lactoseintolernaz als Auslöser wahrscheinlicher. Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Lactose für ihre Blähungen verantwortlich sein könnte,vermeiden Sie Milchprodukte bei ihrere Ernähnung und beobachten Sie ob Sie eine Verbesserung bemerken. Ein einfacher Atemtest beim Arzt kann Ihnen auch Aufschluss gewähren.

Nicht bei allen Menschen ist die Lactoseintoleranz gleich stark. Wenn Sie bei Ihnen nach Jahren, in denen Sie ohne Probleme Milchprodukte gegessen haben, eine Lactoseintoleranz zeigt, kann das schlicht und einfach daran liegen, das Sie mehr Miclhprodukte verzehren als vorher.Zunehmendes Alter kann außerdem zur Verschlechterung der Lactoseverträglichkeit beitragen.

Warum führt Lactoseintoleranz zu chronischen Blähungen?

Lactase, das Enzym das zum Abbau von Lactose benötigt wird,ist entweder in unzureichender Zahl vorhanden oder fehlt gänzlich, sodass Sie obwohl Sie intolerant sind, trotzdem in der Lage sind, einige Milchprodukte zu konsumieren.Normalerweise wird Lactase von Zellen in der Darmwand produziert. Lactase wird in die Einfachzucker Glucose und Galactose aufgespalten.Diese Zucker werden in den Blutkreislauf aufgenommen. Wenn Lactase fehlt, wandert das Essen unverdaut durch den Verdauungstrakt. Anstelle von Methan,Sauerstoff und Stickstoff, die normalerweise während der Verdauung proziert werden, spalten Bakterien das Essen und setzen Sulfide und Mercaptan frei, die stark nach Schwefel riechen. So also kann der Konsum von Milchprodukten zur chronischen Blähungen führen.

Lactoseintoleranz als Grund der chronischen Blähungen ausmachen

Selbst wenn Sie alle Milchprodukte aus ihrer Ernährung streichen, können die Blähungen zunehmen.Behandelte Lebensmittel enthalten häufig Milch oder Milchprodukte,Sie sollten also auf die Verpackungsbeschriftungen achten, um sicherzugehen,dass Sie jegliche milchhaltigen Produkte aus ihrer Ernährung streichen.

Mittel gegen Blähungen

Fructoseintoleranz kann zu chronischen Blähungen führen

Fructose ist eine weitere Lebensmittelintoleranz die durch einen Mangel des Enzym Aldolase B, das zum Spalten der Fructose benötigt wird, hervorgerufen wird. Fructose findet man als sogenannten Fruchtzucker in Früchten.Es gibt jedoch auch künstlich herstellten Fruchtzucker, der zur Süßung von Lebensmitteln eingesetzt wird. Seit dieser künstlich hergestellte Fruchtzucker auch in Babynahrung und Babysäften zum Einsatz kommt, können auch diese chronische Blähungen, in Begleitung anderer Dinge, von Überempfindlichkeit bis zu Krämpfen oder Gelbsucht, bekommen. Wenn jemand mit Lactoseintoleranz lactosehaltige Produkte zu sich nimmt, kann das zu chemischen Veränderungen und einer Ablagerung von schädlichen Substanzen in der Leber führen. Auch der Blutzuckergehalt kann sich dadurch dramatisch verändern. Obwohl Fructoseintoleranz sehr viel seltener als Lactoseintoleranz auftritt, kann die Fructoseintoleranz lebensbedrohlichere Symptome hervorrufen,als chronische Blähungen, die mit beiden Intoleranzformen einhergehen kann.

Weitere Gründe für chronische Blähungen

Jeder Mensch der empfindlich ist oder Lebensmittelintoleranzen aufweist, kann, wenn er mit gewissen Lebensmitteln in Berührung kommt, chronische Blähungen ausbilden. Zusätzlich zur Fructose- und Lactoseintoleranz, können auch Hefe und Gluten, sowie künstliche Süßstoff, wie z.B. Sorbitol der Auslöser für chronische Blähungen sein.

Einer der besten wege herauszufinden, was die chronischen Blähungen verursacht, ist ein Essenstagebuch. Wenn das Erfassen der Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen, keine besondere Empfindlichkeit oder Intoleranz zutage fördert, versuchen Sie eine bestimmte Nahrungsmittelart eine Zeit länger aus ihrer Ernährung zu streichen und beobachten Sie ob sich ihr Zustand verbessert. Während Sie damit sicherlich nicht güänzlich verhindern können, dass Sie mit chronischen Blähungen zu kämpfen haben, so verschaffen Sie sich doch eine gewisse Erleichterung.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.