Reizdarm – Was ist das?

Reizdarm ist eine Fehlfunktion des unteren Verdauungstrakts unter das Millionen Deutsche leiden, besonders häufig jedoch Frauen. Es gibt viele Symptome, die mit der Fehlfunktion einhergehen, aber bei jeder Person die darunter leidet gibt es Unterschiede bei den Symptomen. Die Liste der Symptome, die zum Einsatz kommt um den Reizdarm von anderen Darmfehlfunktionen und Krankheiten zu unterscheiden, werden als Rome III- Kriterien bezeichnet. Personen die mit diesen Kriterien vertraut gemacht werden, leiden mindestens schon 6 Monate an den Symptomen und verspürten Unterleibsschmerzen oder Unwohlsein mindestens 3 Tage pro Monat innerhalb der letzten 3 Monate und können außerdem mindestens zwei der nachfolgenden Aussagen bestätigen:

  • Nach einer Magenaktivität fühlen Sie sich befreit von Schmerzen
  • Der Schmerz ist auf die Länge zwischen zwei Magenaktivitäten eingegrenzt
  • Der Schmerzen stehen in Verbindung mit der Häufigkeit und Konsistenz des Stuhlgangs

Wenn Sie an Reizdarm leiden, nimmt ihre Magenaktivität abhängig von der Häufigkeit des Durchfalls vielleicht zu und/ oder sie nimmt ab und die Verstopfung nimmt zu. Es gibt vielleicht auch Unterschiede in der Dauer und der Art der Magenaktivität, vielleicht müssen Sie sich auch anstrengen um überhaupt Stuhlgang zu haben oder Sie verspüren die Notwendigkeit einer Magenaktivität wenn Sie keinen Stuhlgang haben.

Andere Symptome die mit Reizdarm im Zusammenhang stehen

Einige die an Reizdarm leiden, verspüren vielleicht auch ein wenig Magenschmerzen, zusammen mit Verstopfung und/oder Durchfall oder einfach nur die Magenschmerzen ohne Begleiterscheinungen. Eventuell verspüren Sie auch ein Völlegefühl und haben Schleim in Stuhl.

Es gibt auch andere Symptome die mit dem Reizdarm zusammenhängen, aber nicht die Gedärme betreffen. Zu diesen gehören:

  • Starker Energieverlust
  • Kopfschmerzen
  • Angst
  • Depression
  • Verlust der Libido
  • Schlechter Geschmack im Mund
  • Schlaflosigkeit
  • Herzrasen
  • Veränderung der Toilettenganggewohnheiten, die erhöhte Häufigkeit, Probleme beim Wasser lassen oder beim Leeren der Blase beinhalten

Die Symptome sind oft schlimmer, wenn die Person unter Stress steht oder gerade gegessen hat.

Mittel gegen Blähungen

Diagnostizieren von Reizdarm

Ein Arzt wird normalerweise anhand der Symptome die der Patient hat Reizdarm daignostizieren. Es können ein paar Tests durchgeführt werden um die Diagnose zu erleichtern und andere Gründe auszuschließen. Da die Fehlfunktion eher bei Frauen unter 35 auftritt, werden Leute die in diese Kategorie fallen, weniger Tests durchführen lassen, als jemand der diesen Kategorien nicht zuzuordnen ist.

Eine der Methoden die eingesetzt wird, ist die Krankheitsgeschichte des Patienten. Es ist eine gute Idee Buch darüber zu führen, an was für Symptome Sie leiden und was sie ausgelöst haben könnte, bevor Sie einen Arzt aufsuchen. Diese wird helfen festzustellen, ob ihre Symptome etwas mit Reizdarm zu tun haben.

Eine Stuhlanalyse kommt in unklaren Fällen häufig zum Einsatz um andere Gründe sicher ausschließen zu können und um zu sehen ob sich Schleim oder Blut im Stuhl befindet oder ob sich Parasiten im Darmtrakt angesiedelt haben.
Ungewöhnliche Auswüchse im Dickdarm können durch eine Ultraschallähnliche Untersuchung des unteren Dickdarms entdeckt werden, sowie Divertikulose oder Darmkrebs. Eine Darmspiegelung ist eine ähnliche Untersuchung, diese erlaubt es dem Arzt allerdings den gesamten Dickdarm zu untersuchen.Die Ergebnisse dieser Tests können zu weiteren Untersuchungen führen, wenn der Arzt meint, dass es andere Gründe außer dem Reizdarm geben kann, die zu den angegebenen Symptomen führen.

Häusliche Behandlung von Reizdarm

Gibt es auch keine Heilung von Reizdarm, so gibt es doch Behandlungen, die Ihnen helfen können mit den Symptomen zu leben. Die Symptome können die Lebensqualität des Einzelnen stark einschränken, da sie nicht in der Lage sind Aufgaben wahrzunehmen, die Sie normalerweise ohne Probleme wahrnehmen können. Stressmanagment ist genauso wie das Kontrollieren der Ernährung eine wichtige Maßnahme für Reizdarmbetroffene um ihre Symptome unter Kontrolle zu bekommen. Achten Sie darauf was Sie essen und ob bestimmte Lebensmittel die Symptome bei Ihnen auslösen und nehmen Sie mehr Ballaststoffe um der Verstopfung entgegen zu wirken. Außerdem können Sie Lebensmittel die zu vermehrter Luft und Durchfall führen vermeiden, um so Symptom frei wie möglich leben zu können.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.