Magenschmerzen und Blähungen

Wahrscheinlich denken Sie, dass Verdauungsstörungen, Magenschmerzen und Blähungen zusammenhängen. Die Realität ist, dass jeder Menschen Tag für Tag mit Luft zu tun hat, da dieses Teil des ganz normalen Verdauungsprozesses ist. Blähungen oder vermehrte Luft im Bauch können auftauchen, wenn Sie viel rohes Gemüse essen und besonders jenes das viel Ballaststoff enthält.

Aufschieberitis

Magenschmerzen und Blähungen

Jeder Mensch, vom Kleinkind zum Senior bläht Tag für Tag und für die meisten ist dies nicht schmerzhaft. Manche, die mit Magenschmerzen und Blähungen zu kämpfen haben, fühlen sich unbehaglich. Während die Magenschmerzen vielleicht das Resultat starker Blähungen sind, können Sie auch chmerzhaft. Manche, die mit Magenschmerzen und Blähungen zu kämpfen haben, fühlen sich unbehaglich. das indirekte Symptom für ein anderes Verdauungsproblem sein. Es gibt einige Zustände die sowohl Magenschmerzen, als auch Blähungen hervorrufen können, nachfolgende eingeschlossen:

  • Verstopfung. Luft die durch unverdautes Essen entstanden ist, wird im Dickdarm durch Bakterien abgebaut wird. Luft entsteht durch die Menge der Bakterien. Wenn die Verdauung verlangsamt wird, können die Bakterien noch mehr Luft produzieren. Während einer Verstopfung ist der Verdauungsprozess verlangsamt und das kann zu Magenschmerzen und Blähungen führen, da mehr Luft entsteht und das Essen im Verdauungstrakt bleibt.
  • Homonelle Veränderungen.–Während einer Schwangerschaft können diese der Grund für Magenschmerzen und Blähungen sein. Diese werden ausgelöst, durch sich entspannende Magenmuskeln und eine verlangsamte Verdauung.
  • Lactoseintoleranz. — Menschen denen das nötige Enzym fehlt, um Milchprodukte abzubauen, werden Magenschmerzen und Blähungen bekommen, wenn die unverdauten Milchprodukte, zusammen mit anderem unverdauten Essen, in den Dickdarm gelangen.
  • Agressive Bakterien im Dickdarm—Während wir alle Bakterien in unserem Darm haben, die unverdautes Essen zerkleinern, haben wir jedoch nicht alle gleichviele Bakterien. Je mehr Bakterien jemand hat, umso mehr Luft wird produziert und umso häufiger sind Magenschmerzen und Blähungen das Ergebnis.

Einige Verdauungsprobleme bzw. Fehlfunktionen können zusätzlich zu Magenschmerzen und Blähungen auch Dickdarmentzündungen, Reizdarm und die Crohns Krankheit auslösen.

Es ist oft schwierig festzustellen, ob die Beschwerden, die durch Magenschmerzen und Blähungen ausgelöst werden, besorgniserregend sind oder nur unter die alltägliche„Luftabsonderung“ fallen. Was einer Person viel vorkommen mag, kann absolut im normalen Rahmen liegen. Offensichtlich gibt es keine Möglichkeit die Menge der Luft zu messen, die eine Person über den Tag verliert, jedoch weisen Ärzte die Patienten oft an Buch darüber zu führen, wie häufig und wann Blähungen aufteten. Vielleicht werden Sie auch angewiesen ein Lebensmitteltagebuch zu führen, um zu erfassen, ob es einen Zusammenhang gibt, zwischen dem was Sie essen und den Magenscherzen und Blähungen, die Sie quälen. Diese Ernährungsfibel kann das wertvollste Werkzeug sein, dass ein Arzt zu Verfügung hat um eine Diagnose stellen zu können.

Ein Signal, dass es einen ernsthafteren Grund gibt ist, wenn der Betroffene über massive Magensschmerzen und Blähungen klagt, die tatsächliche Zahl der Blähungen aber dem Tagesdurchschnitt entspricht ( 14- mal ) oder sogar darunter liegt.

Was Sie erwartet, wenn Sie einen Arzt wegen Magenschmerzen und Blähungen aufsuchen

Es gibt Hilfsmittel die ihr Arzt neben ihrer Buchführung einsetzen kann, um festzustellen, ob Luft der Grund ihrer Schmerzen und Schwierigkeiten ist. Hier nun einige der Tests von denen der Arzt/ die Ärztin Gebrauch machen kann :

  • Röntgenstrahlen auf den Unterleib. Wenn zusätzlich zu den Magenschmerzen und Blähungen ein Völlegefühl verspüren, kann eine Röntgenuntersuchung hilfreich für die Diagnosestellung sein. Lufttaschen in Magen oder Darm werden so leicht erkannt. Ihr Arzt kann durch die genaue Lokalisierung der Luftansammlung mehr über das Problem lernen.
  • Röntgenstrahlen auf den Darm. Sie müssen ein Kontrastmittel schlucken, bevor dieser Test durchgeführt werden kann. Das Kontrastmittel ermöglicht dem Arzt innerhalb des Darms und Rektums alles zu sehen, was auffällig ist, dies beeinhaltet z.B. Divertikelentzündungen ebenso wie Krebs, mögliche Gründe für Magenschmerzen und Blähungen.
  • Abbildende Untersuchungen—diese beeinhalten Ultraschall, Scans und Kernspintomografien die verwendet werden um Verdauungsorgane und die sie umgebenden Flüssigkeiten zu untersuchen und um eventuelle Tumore zu entdecken.

Wenn angenommen wird das ein bestimmter Grund vorliegt der die Magenschmerzen und Blähungen verursacht, wird der Mensch speziell darauf getestet, sowie z.b. mit einem Lactosetest, die Lactoseintoleranz überprüft wird.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.