Blähungen bei Säuglingen

Säuglinge mögen Blähungen nicht so sehr in Verlegenheit bringen, wie das bei Erwachsenen der Fall ist, so sind Blähungen doch ein Problem für viele Säuglinge. Alle Säuglinge haben Blähungen, jedoch kann es für frisch gebackene Eltern durchaus überraschend sein, das Blähungen bei Säuglingen an der Tagesordnung sind.

Die gute Nachricht ist, dass übermäßige Blähungen bei Säuglingen normalerweise kein ernstes Problem sind. Tatsächlich kann das, was den Eltern viel erscheint, normal sein. Nichts desto trotz suchen Sie wahrscheinlich nach Möglichkeiten Ihrem Baby Erleichterung zu verschaffen.

Gründe für Blähungen bei Säuglingen

Blähungen treten bei Babies wie bei Erwachsenen in gleicher Weise auf. Ursachen hierfür können zum einen das Einatmen von zu viel Luft oder aber auch die bakterielle Zersetzung unverdauten Essens sein. Es ist nicht schwer sich vorzustellen, dass ein Baby wesentlich mehr Luft einatmet, als ein Erwachsener, da sie viel mehr weinen.

Säuglingsblähungen können außerdem ein größeres Problem sein, da es Säuglingen schwerer fällt das Gas aus ihrem Bauch zu bekommen, als dies bei Erwachsenen der Fall ist.

Wie stelle ich fest, dass die Blähungen bei meinem Baby ein Problem sind?

Der beste Hinweis darauf, ob ihr Baby Hilfe benötigt, ist das bereits oben erwähnte Weinen. Obwohl es häufig pupst beklagt es sich vielleicht nicht besonders darüber. Wenn das Baby es nicht tut, ist wahrscheinlich alles in Ordnung. Wenn es jedoch regelmäßig während und nach dem pupsen weint, dann bereit es ihm wahrscheinlich großes Unbehagen.

Manchmal kann Essen auch die Ursache der Blähungen sein. Fruchtsaft enthält Inhaltsstoffe, die Babies nicht verdauen und abbauen können und die so zu Blähungen führen können. Die Lactose in der Milch kann ebenfalls ein Problem sein, wenn das Baby lactoseintolerant ist.

In den meisten Fällen betreffen Blähungen die Babies, die an die Brust gelegt werden. Das Baby bekommt durch die Muttermilch auch Bestandteile des Essens mit, dass die Mutter zu sich genommen hat. All die Lebensmittel wie z.B. Bohnen, Blumenkohl, Kohl, Brokkoli, Milch und sogar Koffein, können die gleichen Auswirkungen auf ihr Baby haben, wenn sie durch die Muttermilch an ihr Kind weitergegeben werden.

Wenn Sie vermuten, dass eine bestimmte Lebensmittelart oder Zusammensetzung die Blähungen bei Ihrem Kind verursacht, sprechen Sie mit ihrem Kinderazt, bevor Sie große Veränderungen in ihrer oder der Ernährung des Kindes vornehmen.

Wege Blähungen bei Säuglingen vorzubeugen

Es gibt Vorsorgemaßnahmen und Übungen, die helfen Blähungen bei Säuglingen vorzubeugen oder sie zu reduzieren. Während sie nicht verhindern können, dass Blähungen auftreten können sie vielleicht die Menge der Luft, die das Baby bildet reduzieren und es dem Baby so leichter machen, es auszustoßen.

Wenn ihr Kind es Ihnen erlaubt, legen Sie es über Ihre Beine auf seinen Bauch. Lassen Sie das Baby dabei niemals unbeaufsichtigt auf dem Bauch liegen. Reiben Sie mit kreisenden Bewegungen über den Bauch des Babys. Legen Sie das Baby auf den Rücken und führen Sie mit seinen Beinen sanfte Bewegungen aus, so als würde es Fahrrad fahren.

Beachten Sie, dass ihr Baby ordnungsgemäß Bäucherchen macht. Wechseln Sie Positionen, wenn eine Position nicht zum Erfolg führt. Versuchen Sie eine Position zu finden, die ein wenig Druck auf den Bauch des Babys ausübt um ihm zu helfen die Blähungen loszuwerden. Wenn das Baby kein Bäuerchen macht, legen Sie es für einige Minuten hin und versuchen Sie es danach erneut. Bäuerchen nach dem Essen zu machen, ist wichtig um Blähungen bei Säuglingen zu verhindern.

Wenn Sie das Baby mit der Flasche füttern, stellen Sie sicher, dass aus dem Sauger nicht zu viel Milch auf einmal kommt und dass die Flasche nachgiebig ist und so keine Luft in die Milch gelangen kann. Halten Sie den Kopf des Babys während des Fütterns höher als seinen Magen, damit die Luft im Bauch aufsteigt.

Behandlung und Heilmittel für Säuglingsblähungen

Manchen Babies kann durch rezeptfreie Produkte geholfen werden. Sie können Mittel gegen Koliken kaufen oder dieses zuhause, mit Hilfe von Fenchelsamen und Wasser, selber herstellen. Dieses ist eine gängige Behandlungsmethode die für viele Eltern hilfreich ist.

Wie merke ich, dass es mehr als Blähungen sind, die mein Baby plagen?

Manchmal können Blähungen bei Babies Symptome eines schwerwiegenderen Problems sein. Wenn ihr Kind unter Verstopfung oder Durchfall leidet oder aber, wenn die Häufigkeit der Stuhlgang variiert, könnte die Ursache dafür ein Verdauungsproblem sein. Wenn ihr Kind jedoch nicht essen oder schlafen will, traurig ist oder wenn sich Blut im Stuhlgang findet, sollten Sie ihren Kinderarzt aufsuchen, um festzustellen, ob es etwas Ernstes als Blähungen sind.

Dieser Beitrag stellt in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar und ist lediglich als unverbindliche Information anzusehen. Für die Erstellung eigenständiger Diagnosen kann und darf dieser Beitrag nicht herangezogen werden. Für Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, wird gegen-blaehungen.de weder direkt noch indirekt zur Verantwortung gezogen. Die Betreiber dieser Seite raten allen Benutzern mit Gesundheitsproblemen dazu auf, immer einen Arzt aufzusuchen, der Sie beraten kann, welche Behandlung in Ihrem konkreten Fall sinnvoll ist. Wir raten von Behandlungen ohne ärztliche Aufsicht ab.